Jugendclub 2

Born Digital

Leitung: Lasse Scheiba
Ausstattung Sophie Leypold
Assistenz Theokleia Psifidi
Premiere 2. Juni 2016
Theaterkritiken Berlin
Magdalena Sporkmann, 16.06.2016
Fantasievoll haben die Jugendlichen ihre tägliche Internetpraxis auf die Spitze einer Zukunftsvision getrieben, die zwar befremdlich, aber so düster gar nicht ist. Nicht gänzlich unerwartet zeigt sich, dass Born Digital alles andere als technologiekritisch und pessimistisch sind, was die digitale Dimension unseres Lebens betrifft. Das bedeutet hingegen nicht, dass die Digital Natives unkritisch sind. Vielmehr scheint es so zu sein, dass sie den Gegenstand der Diskussion so gut kennen, dass sie zu einer konstruktiven Form der Kritik gelangt sind, die darin besteht, dass sie Wünsche formulieren und daran arbeiten, ihre Vision des digitalen Lebens zu  verwirklichen. Fantasievoll haben die Jugendlichen ihre tägliche Internetpraxis auf die Spitze einer Zukunftsvision getrieben, die zwar befremdlich, aber so düster gar nicht ist. Nicht gänzlich unerwartet zeigt sich, dass Born Digital alles andere als technologiekritisch und pessimistisch sind, was die digitale Dimension unseres Lebens betrifft. Das bedeutet hingegen nicht, dass die Digital Natives unkritisch sind. Vielmehr scheint es so zu sein, dass sie den Gegenstand der Diskussion so gut kennen, dass sie zu einer konstruktiven Form der Kritik gelangt sind, die darin besteht, dass sie Wünsche formulieren und daran arbeiten, ihre Vision des digitalen Lebens zu  verwirklichen.
Sophie Leypold

Außerdem im Spielplan

Heute2345678910111213141516171819202122232425262728293031November 123456789101112131415161718192021222324252627282930
Junges DT

Hier wird kein Titel stehen

Eine Stückentwicklung von Sarah Kurze und dem Jungen DT
Box
19.30 - 20.45
Ausverkauft
Evtl. Restkarten an der Abendkasse
von Bertolt Brecht
Regie: Tom Kühnel und Jürgen Kuttner
Kammerspiele
20.00 - 21.25
Vorstellungsänderung
Mit englischen Übertiteln
von Heinrich von Kleist
Regie: Anne Lenk
Wegen Erkrankung im Ensemble muss Der Menschenfeind von Molière heute leider entfallen. Stattdessen zeigen wir Der zerbrochne Krug von Heinrich von Kleist. Bereits für Der Menschenfeind gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit für Der zerbrochne Krug oder können innerhalb von 14 Tagen an der Theaterkasse umgetauscht bzw. zurückgegeben werden.
Deutsches Theater
20.30 - 22.00